Konzept

-Gemeinsames Musizieren ist die höchste aller Künste und die einfachste aller Lehren.-

Keine andere Beschäftigung spricht unser Gehirn so stark in so vielen Arealen an, wie das Musizieren. Neben Koordination und Technik lernt jeder Musikschüler mit der Noten- und Harmonielehre eine neue Schrift und Sprache kennen, deren Aufnahme und Wiedergabe automatisch die emotionale Selbstreflexion ausbildet. Beim Zusammenspiel mit anderen Musizierenden werden soziale Kompetenzen geformt und die Reaktionszeit und Aufmerksamkeitsspanne des Gehirns verbessert. Das Üben von Musikinstrumenten schult die Motorik und das Feingefühl, unsere beiden Gehirnhälften beginnen stark vermehrt Verbindungen zwischen einander zu bilden und die Lernfortschritte des Schülers werden bei regelmäßiger Beschäftigung mit seinem Instrument exponentiell zunehmen…

W E N N   der Schüler langfristig die Freude und ein engagiertes Interesse behält.

Darum steht in meinem Unterricht das individuelle Interesse des Schülers im Zentrum. Das beginnt bei der Wahl einer klassischen oder modern geprägten Spielart aller Instrumente, verläuft über eine sehr freie Auswahl der zu spielenden Stücke und gibt schließlich jedem Schüler die Möglichkeit zwischen mehreren Instrumenten zu wechseln und sich jederzeit frei auszuprobieren.
Meine Lehrmetoden setzen auf schnelle Erfolgserlebnisse und eine langfristige Verständnisbildung durch den schrittweisen Ausbau bekannter Muster durch, so früh, wie möglich, vom Schüler selbst komponierte Ideen. Von Beginn an begleite ich den Schüler mit wechselnden Instrumenten und stelle das Zusammenspiel mit anderen Musizierenden in den Mittelpunkt des Lernprozesses. Dabei verstehe ich mich als Begleiter, der dem Schüler eine Hilfe zur Selbsthilfe anbietet und mit ihm eine Basis für sein selbstengagiertes, lebenslanges Lernen erarbeitet. Ich nutze dabei nicht nur vorhandene Aufzeichnungen, sondern erarbeite in jeder Unterrichtsstunde individuell auf die Bedürfnisse des Schülers abgestimmte Übungen vor Ort. Bei mir erlernt jeder Schüler allumfassende Kenntnisse über alle Aspekte des Spielens von Istrumenten, die Geschichte der Musik, die Technik hinter der Aufnahme und Aufführung von Musik und schlussendlich auch über die mathematische und philosophische Schönheit der höchsten aller Künste.

Ich richte meinen Unterricht grundsätzlich an den Rahmenlehrplänen des ‚Verbandes deutscher Musikschulen‘ aus, kann als freier Unterrichtender jedoch keine staatlich anerkannten Prüfungen durchführen oder Lernfortschrittsnachweise ausstellen.